Sie sind hier: Über uns / Einsätze / 08. September 2014

Kontakt

DRK-Ortsverein Grünberg-Queckborn
Laubacher Weg 2
35305 Grünberg-Queckborn

drk@queckborn.de

Hessische Erstaufnahmeeinrichtung

 

 

Daten:

Einsatzdatum 08.09.2014 6 Helfer GW-T & Betr.-Kombi 16:15-22:30 Uhr
Einsatzdatum 11.09.2014 7 Helfer GW-T & Betr.-Kombi 16:15-00:30 Uhr
Einsatzdatum 12.09.2014 4 Helfer GW-T 14:15-00:00 Uhr
       

Bericht:

Lage:

Eine unerwartet hohe Anzahl neuankommender Flüchtlinge in der Hessischen Erstaufnahmeeinrichtung in Gießen stellte diese, welche schon seit Wochen an ihren Kapazitätsgrenzen angelangt war, vor eine große Herausforderung. Da die Neuankömmlinge aus anderen Bundesländern umgeleitet, nicht aber in Gießen angekündigt wurden, reichten die vorhandenen Kapazitäten zur Unterbringung nicht aus. Kurzerhand wurden durch das Regierungspräsidium Gießen Einheiten des Katastrophenschutzes alarmiert, um behelfsmäßige Unterkünfte zu errichten.

Im weiteren Verlauf der Woche wurden weitere Erstaufnahmeeinrichtungen anderer Bundesländer geschlossen und mit einer Umlenkung nach Gießen gerechnet. Entsprechend galt es die Kapazitäten vorsorglich zu erweitern.

 

 

Einsatz DRK:

Die SEG Betreuung 2 wurde, neben vielen weiteren DRK-Einheiten, am Montag, den 08.09.2014 zur Errichtung von Zelten alarmiert. Die Zelte wurden von Feuerwehren aus dem Katastrophenschutz-Zentrallager in Wetzlar geholt und in Gießen durch die DRK-Einheiten errichtet, befestigt und eingerichtet.

Am Donnerstag, den 11.09.2014 galt es für die DRK-Einheiten erneut Zelte für die Unterbringung weiterer Flüchtlinge zu errichten. Hierzu wurden im Laufe des Tages die Zelte und Einrichtungsgegenstände von der DRK-Landesverstärkung Hessen aus Fritzlar angeliefert, um sie am Nachmittag und bis in die späten Abendstunden zu errichten und einzurichten.

Am Freitag, den 12.09.2014 kamen weitere Lieferungen aus Fritzlar an. Auch diese wurden durch unsere Einheiten errichtet, jedoch nicht eingerichtet. Insgesamt wurden rund 60 Zelte aufgestellt. Diese wurden in den späten Abendstunden zusätzlich durch Sandsäcke gesichert.

 

Der Abbau der Zelte erfolgte im November 2014..