Sie sind hier: Über uns / Bereitschaft

Kontakt

DRK-Ortsverein Grünberg-Queckborn
Laubacher Weg 2
35305 Grünberg-Queckborn

drk@queckborn.de

Die Bereitschaft

In der Bereitschaft engagieren sich 15 Helfer/innen im Katastrophenschutz, im Sanitätsdienst, bei Blutspendeterminen sowie bei Kleidersammlungen. Weitere Helfer unterstützen dies punktuell oder nehmen Vorstandsaufgaben wahr.

Ursprünglich für den Zivil- und Katastrophenschutz ins Leben gerufen, sind die Aufgaben der Rot-Kreuz-Gemeinschaften heute wesentlich vielfältiger.

Wir versorgen und betreuen Verletzte, stellen den Sanitätsdienst auf Veranstaltungen, unterstützen den Rettungsdienst bei Großschadensfällen. Bei Katastrophenfällen organisieren wir Verpflegung, Kleidung, Unterkünfte und stellen die Notversorgung sicher. Wir organisieren und betreuen die Blutspendetermine des DRK-Blutspendedienst. Werden Personen vermisst, suchen wir Sie gemeinsam mit anderen Hilfsorganisationen.

Katastrophenschutz

Die DRK Bereitschaft Queckborn wirkt im Katastrophenschutz als zweiter Betreuungszug des Landkreis Gießen mit. Wir kommen u. a. bei Großschadensereignissen wie Verkehrs- und Zugunfällen, Stürmen und Bränden vor Ort zum Einsatz. Aber auch bei Katastrophen wie z.B. Hochwasser sind wir deutschlandweit tätig.
Hierzu steht der Bereitschaft ein Mannschaftstransportfahrzeug sowie ein Gerätewagen Technik zur Verfügung.

Wenn der Standard nicht mehr reicht

Das DRK Queckborn stellt eine Schnelleinsatzgruppe Betreuung. Diese unterstützt und ergänzt bei Großschadensereignissen die für den Einzelnotfall vorgehaltene Rettungsmittel durch Material und ehrenamtliches Personal.
Unsere Hauptaufgaben bestehen darin, die Einsatzstelle auszuleuchten, abzusichern und die Stromversorgung sicher zustellen. Aber auch die Betreuung von Betroffenen sowie Einsatzkräften und deren Verpflegung gehören  genauso wie die Bereitstellung von mobilen Unterkünften zu unseren Aufgaben. Wir werden über Funkmeldeempfänger und SMS alarmiert und rücken innerhalb von 30 Minuten aus.

Ausgebildet werden wir durch verschiedene Lehrgänge. Auf Dienstabenden und durch Übungen mit anderen Hilfsorganisationen wird das Erlernte erweitert und vertieft.